Abi-Ball Location

Die Traum Location für den Abiball

Da euer Abschlussball ein ganz besonderes Event werden soll, an das ihr euch noch Jahre später zurückerinnern werdet, müssen natürlich mit der Location des Balls die richtigen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Früher waren Abibälle eher biedere Veranstaltungen, wo in der schuleigenen, dürftig geschmückten Turnhalle nach der Zeugnisübergabe mit Bier und Sekt angestoßen wurde. Heute ist die Lage ganz anders, der Abschlussball wird immer pompöser und gleicht eher den aus amerikanischen Filmen bekannten Proms oder anderen eleganten Events als dem, was Abibälle früher einmal waren. Ob ihr euch diesem Trend anschließt, bleibt natürlich ganz euch überlassen, da mit einer exklusiven Location und Party natürlich auch ein höherer Preis einhergeht. Das muss man sich bei der Finanzierung sehr gut überlegen. Außerdem sollte euch klar sein, dass vielleicht nicht jeder in eurer Stufe einen Ticketpreis von 50 Euro und mehr problemlos stemmen kann (vor allem wenn die ganze Familie mitkommt).

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Trotzdem soll der Abiball eine toller Abend mit legendärer Party werden, die ihr so schnell nicht vergessen sollt. Durch reifliche Überlegung könnt ihr euch sicher auf ein Budget einigen, dass jedem eurer Mitschüler und ihren Familienmitgliedern finanziell zusagt. Wir können euch an dieser Stelle leider keinen Richtwert für die Miete der Location geben, da die Bandbreite und die Auswahlmöglichkeiten so groß sind. Von der Stadthalle bis zur Orangerie im Schloss Charlottenburg ist wirklich alles möglich. Ganz egal wo die Party steigen soll, wenn ihr euch eure Wunschlocation sichern wollt, müsst ihr euch frühzeitig (!) darum kümmern. Einige Schulen in der Umgebung werden am gleichen Tag ihren Abschlussball feiern und wenn ihr zu spät kommt, sind die besten Veranstaltungsorte schon ausgebucht.

Eure Anforderungen

Ihr müsst bei der Auswahl des Veranstaltungsortes einiges beachten. Hierzu zählt zuerst die Größe, beziehungsweise die maximale Anzahl an Gästen. Eine ganz grobe Faustregel:

Anzahl der Absolventen + drei weitere Gäste pro Absolvent + Hälfte der Lehrer + fünf bis zehn Prozent Sicherheit.

Erst wenn klar ist, wie viel Platz ihr benötigt, könnt ihr nach der richtigen Location suchen. Ihr solltet auch mit dem Veranstalter im Vorfeld über Möglichkeiten der Bestuhlung sprechen. Gibt es kein Essen und ist der ganze Abend eher knapp gehalten reichen Stehtische und eine Tanzfläche, bei einem dreigängigen Menü mit Programm und Reden sollten es schon richtige Tische und Stühle sein.

Für die Location sind Preis und zentrale Lage ausschlaggebend. Natürlich sollte der Ort des Events schon etwas hermachen, aber mit unseren Tipps zur Deko könnt ihr auch eine schlichte Halle einfach und günstig aufpeppen.

Weitere Punkte, die ihr bei der Location beachten müsst, sind eine Bühne für das Programm und die verschiedenen Abschlussreden und auch das entsprechende technische Equipment. Dazu gehört im Idealfall bereits eine gute Soundanlage, so dass ihr keine externe Anlage beschaffen müsst. Auch an Mikrofone und die Beleuchtung müsst ihr denken. Im Idealfall kann der Betreiber des Veranstaltungsorts euch das Equipment selbst stellen (möglicherweise gegen Aufpreis) oder in diesen Punkten anderweitig weiterhelfen.

Vorsicht!

Wenn alle Rahmenbedingungen geregelt sind, fehlt nur noch eines: die Unterschrift. Das ist ein im Vorfeld oft unterschätzter Punkt, aber es muss klar sein, dass der Unterzeichner zum Vertragspartner wird und auch für alles was an dem Abend schiefgeht, sowie für die Miete haftet.  Möglicherweise wird es an eurer Schule so gehandhabt, dass die Schulleitung die Verantwortung übernimmt. Im Vertrag müssen dann Themen geklärt werden wie die Höhe des Mietpreises, Bestuhlung, Nutzungszeit, Übergabe (müsst ihr am nächsten Morgen zum aufräumen antreten?) und auch ganz wichtig: eine Haftpflichtversicherung! Um nichts Unvorteilhaftes zu unterschreiben, sollten zumindest mal ein paar Eltern, besser die Schulleitung oder sogar ein Anwalt (die kennen sich mit solchen Angelegenheiten aus) darüber schauen.

Dekoration und Motto

Selbst die schönste Halle der Stadt macht wenig her ohne eine ansprechende Dekoration. Schön geschmückt bekommt euer Ball einen individuellen Anstrich und einen noch festlicheren Charakter. Auch hierzu haben wir für euch einige Tipps zusammengestellt. Jeder Abiball sollte unter einem ausgefallenen, coolen und lustigen Motto stehen, dass aktuellen Bezug hat oder eine besondere Bedeutung für eure Stufe. Das Abimotto wird euch sicherlich einige Jahre in Erinnerung bleiben und ist das Aushängeschild eures Jahrgangs, deswegen solltet ihr es mit Bedacht auswählen. Ihr könnt deswegen auch eine eigene Abimotto Arbeitsgruppe bei AbiCloud erstellen.  Hier einige Beispiele:

  • Abikalypse – nach uns die Sintflut
  • ABIpedia – es war alles nur geklaut!
  • KABItulation – wir ziehen ab!

Ich denke, das Prinzip habt ihr Verstanden, oder? So oder so ähnlich könnte es jedenfalls aussehen. Besonders gut wäre es natürlich, wenn ihr es schafft, das Motto eures Jahrgangs geschickt und elegant ins Thema des Abschlussballs einzubauen. Es sieht bestimmt cool aus, wenn ihr zwischen zwei Säulen ein riesiges Banner mit eurem Motto darauf aufspannt, natürlich haben wir solche Banner auch bei uns im Angebot.

 

Wie bereits erwähnt, dürfen allem voran Programm und Menükarten auf den Tischen nicht fehlen (gibt es hier). Auch kleine Aufsteller mit Familiennamen an den jeweiligen Plätzen machen einiges her. Im passenden Motto gestaltet, setzt ihr damit schon einmal tolle Akzente. Papierservietten in der passenden Farbe, schön gefaltet an jedem Platz, kosten fast nichts, sind nützlich und sehen dabei gut aus.